Winterzauber2018-03-27T09:03:29+00:00

Winterzauber

Die Arlberg Chalets liegen in einer der schneesichersten Regionen der Alpen. Am Sonnenkopf gibt es ausschließlich Naturschnee, am Arlberg fallen in den Wintermonaten im Durchschnitt bis zu elf Meter Neusschnee. Stundenlang könnte man den Schneeflocken zuschauen, wie sie vom Himmel purzeln – und man selbst im wohlig warmen Chalet sitzt, bei einem guten Glas Wein.

Skifahren, snowboarden, langlaufen, rodeln – die Natur erleben. Auf romantischen Schneewegen wandern, die direkt an den Arlberg Chalets vorbeiführen, frischer, klarer Winterluft einatmen, klirrende Kälte kann manchmal so erfrischend sein. Wohltuende Frühlingssonne spendet der Haut gesunde Farbe. Die magische Stille einer Winternacht wiederentdecken und zum Himmel schauen – in einen sternenklaren, funkelnden Himmel.

Ski Arlberg ist nicht nur das größte zusammenhängende Skigebiet Österreichs, sondern auch eines der besten und modernsten der Welt. Hier haben Olympiasieger und Weltmeister das Skifahren gelernt. Hier gibt es Pisten und Hänge für Anfänger und Profis.

Der Arlberg ist die einzige Gegend in Österreich, in der Heliskiing (Link: http://www.lech-zuers.at/heliskiing) möglich ist.

Der Arlberg in Zahlen:

  • 305 zusammenhängende Skiabfahrtskilometer.
  • 200 km hochalpine Tiefschneeabfahrten.
  • 88 hochmoderne Lifte und Bahnen.

Mit der Ski Arlberg-Card können sämtliche Bergbahnen aller fünf Arlbergorte (Lech, Zürs, St. Anton, St. Christoph, Stuben) benützt werden, inklusive der Seilbahnen und Lifte in Warth-Schröcken und auf dem Sonnenkopf im Klostertal.

Der Sonnenkopf ist ein Geheimtipp für Familien. Im Schneemannland haben Kinder nicht nur Spaß, sondern erlangen auch auf spielerische Art Sicherheit im Schnee. Es gibt einen Kinderlift und einen Lift für Anfänger.

Der Sonnenkopf ist aber auch ein Paradies für  Freerider: Off-Piste-Vergnügen mit bis zu 1250 Höhenmetern Differenz, und das ganz ohne kräftezehrenden Aufstieg. Der „Powder-Run“ ins Nenzigasttal ist eine drei Kilometer lange Abfahrt über verschiedenes Gelände (nur für Profis). Die schwarze Piste ins „Bäraloch“ zählt mit ihren 1,5 km Länge und 64 Prozent Neigung zu den steilsten Pisten Österreichs.

Auf dem Sonnenkopf gibt es insgesamt 9 Bahnen und Lifte und 31 Kilometer präparierte Pisten (blau 12 km, rot 18 km, schwarz 1 km, Skirouten 5,5 km).